Die Vorteile

Der Klimawandel und mit ihm die Bau- und Immobilienbranche verlangt seit Längerem eine Antwort auf die heißer werdenden Sommer in der Stadt. Die Zahl an Hitzetagen hat bereits deutlich zugenommen und wird bis 2050 weiter steigen. Die Fernkälte aus dem Trinkwassernetz besticht dabei mit ihrer Klimaeffizient: sie ermöglicht die notwendige Klimatisierung, ohne Energieaufwand und CO2-Ausstoß weiter in die Höhe zu treiben. Im Vergleich zu konventionellen Hausklimaanlagen kommt sie lautlos ins Haus und spart über 90 Prozent Energie. Das entspricht umgerechnet dem jährlichen Stromverbrauch von 475 Haller Familien und damit einer CO2-Einsparung von ca. 650 Tonnen.

Für den Kunden handelt es sich um eine sehr komfortable Versorgung mit Kälte, denn der Aufwand für Wartung und Instandhaltung fällt sehr gering aus. Bis zu 5.500 kW Kälteleistung liefert die Fernkälte der Hall AG. Damit können über 150.000m3 Raumvolumen – immerhin 300 durchschnittliche Haller Gebäude – gleichzeitig klimatisiert werden.

Nicht nur das Klima und die Umwelt profitieren von der Fernkälte. Sie bietet zudem dem Kunden ein hohes Maß an Kosteneffizienz und Komfort:

  • Geringe Investitionskosten: Kaltwassersätze und Rückkühler entfallen.
  • Geringer Instandhaltungsaufwand:  Inspektionen, Wartungen und Reparaturen an Kältemaschinen und Rückkühlwerken entfallen gänzlich
  • Optimierte Kältetechnik:  Die Kälte kommt in Form von kaltem Wasser zu Ihnen direkt ins Haus, die Erzeugung der Kälte im Haus entfällt.
  • Raumgewinn: Kältemaschinen entfallen für Sie, stattdessen wird eine platzsparende Übergabestation errichtet. Der Raum für die Kälteversorgung kann damit anderweitig genutzt werden
  • Geringere Störungsanfälligkeit: Sie haben keine Störungen mehr an Kältemaschinen und Rückkühlwerken.
  • Keine Schall- und Hygieneproblematik durch Rückkühlwerke