Schüler in der Kanalisation von Hall (Foto: Gregor Jenewein)

Abwasserentsorgung

Um das Wasser nach seiner Nutzung fachgerecht zu entsorgen, betreibt die Hall AG ein ca. 69 km langes Kanalnetz sowie zwei Hoch-, neun Schmutz-, sieben Regenwasserpumpwerke, sieben Regenentlastungsbauwerke und ein Regenrückhaltebecken. Schließlich wird das Abwasser zur Reinigung in die Kläranlage Hall-Fritzens befördert, ehe es als sauberes Wasser in den Inn geleitet und somit dem natürlichen Kreislauf zurückgeführt wird.

Das Kanalnetz besteht aus drei Systemen: einem Schmutz-, einem Regen- und einem Mischwasserkanal. Zudem werden neun Bäche und Entwässerungsgräben, diverse Sonderbauwerke wie Klappenschächte, Aus- und Beileitungsbauwerke und Düker betreut. Um einen geordneten Kanalbetrieb zu gewährleisten, wird das Rohrnetz in regelmäßigen Abständen mittels Hochdruck gereinigt, via Kanalfernsehen überwacht und auf Dichtheit geprüft.