Kanalsanierungsarbeiten Altstadt (Foto: A. Bachlechner)

Wasser & Kanal-Sanierungsarbeiten in der Haller Altstadt: Neues Tosbecken errichtet

Plangemäß starteten im Rahmen der großen Kanal- und Wasserleitungs-Sanierung in der Altstadt von Hall i. T. die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt. Eines der größten Bauwerke, das im Zuge der Sanierungsarbeiten neu errichtet wird, ist das Tosbecken am Unteren Stadtplatz: Hier wird das Wasser gebremst, um einen schadlosen Abfluss zu garantieren. Um das 7 mal 3 mal 2,40 Meter große Becken einzubauen, sorgte unlängst ein 120-Tonnen Kran für Aufsehen.
 
„Mit der Errichtung des neuen Tosbeckens wird eine wichtige Voraussetzung geschaffen, um gerade im Falle von Starkregenereignissen den geregelten Wasser-Abfluss sicherzustellen. Technisch gesehen ist das Becken ein Energie-Umwandlungsbauwerk: Wenn viel Wasser mit hoher Geschwindigkeit direkt in den weiteren Kanal fließen würde, gäbe es die Gefahr eines Rückstaus.  Durch das Becken wird die Geschwindigkeit angepasst, und der geregelte Abfluss ermöglicht“, erklärt Ing. Herwig Paulus von der Hall AG.
 
Für den Neubau des Beckens lag ein präziser Ablaufplan vor: Noch vor dem Wochenende wurde die Betonsohle fertiggestellt, sodass am Dienstag (11. Februar) das Becken versetzt werden konnte. Damit das mächtige Bauwerk überhaupt auf einem Tieflader transportiert werden konnte, wurde es in 3 Teilen zerlegt angeliefert. „Wir hoffen, dass wir mit allen Arbeiten weiterhin so gut im Plan sind, und so unser Ziel – Fertigstellung im September – erreichen können“, so Paulus.