Markus Felderer und Alfred Ropic von der Hall AG begleiteten das Projekt über mehrere Monate.

Altstadt Kanaloffensive abgeschlossen

Vergangenen Juni starteten die letzten Sanierungsarbeiten der bestehenden Mischwasserkanalisation mit Hilfe des grabungsfreien Schlauchliningverfahrens. Dabei wurde ein mit Kunstharz getränkter Filz- oder Glasfaserschlauch über einen Schacht in eine Kanalhaltung eingebaut. Durch Aufbringung eines Innendruckes wurde der Schlauch an die Rohrinnenwandung gepresst und mittels Energiezufuhr (z.B. Warmwasser, UV oder Dampf) ausgehärtet. Dadurch entstand ein neues, wasserdichtes und statisch tragfähiges Rohr im Altrohr. Damit wurde der letzte Schritt im Zuge dieses Bauprojektes gesetzt.

Mit der aufwendigen Kanaloffensive, die seit September 2014 in Teilen in mehreren Etappen der Altstadt realisiert wurde, konnte die Versorgung mit kostbarem Trinkwasser sowie eine funktionierende Kanalisation von Hall für die nächsten Generationen sichergestellt werden. Zudem wurde auch die Infrastruktur für die Strom-, Glasfaser- & Wärmeversorgung sowie die Straßenbeleuchtung in diesen Bereichen erneuert und erweitert.

 

Die Hall AG bedankt sich bei allen Beteiligten und Betroffenen dieser notwendigen Baumaßnahmen für das Verständnis und die entgegengebrachte Unterstützung.