Foto: Stadtarchäologie

Wichtige archäologische Funde am Unteren Stadtplatz

Mit viel Interesse verfolgten die Haller in der letzten Woche Grabungsarbeiten im Kreuzungsbereich Langer Graben/Salvatorgasse. Die Hall AG versetzte hier im Zuge ihrer Kanaloffensive einen Beton Fertigteilschacht welcher für das hydraulische Gleichgewicht im Kanalnetz sorgt.

Nur am Rande – im wahrsten Sinn des Wortes – war auch die Haller Stadtarchäologie dort tätig. Wie vermutet fanden sich in größerer Tiefe wieder Spuren einer älteren Siedlung. Gefunden wurde die Ecke eines Holzgebäudes, das bis in etwa 3,5 Meter Tiefe (ab dem derzeitigen Niveau am Unteren Stadtplatz) reichte. Da es bereits gegenüber der damaligen Oberfläche eingetieft war, wird es sich um einen Keller oder eine befestigte Grube gehandelt haben. Es war denkbar einfach errichtet. Die ausgehobene Grube wurde mit einem Balkenkranz und senkrecht dahinter hineingesteckten Hölzern ausgesteift. Offenbar wurde das Bauwerk Opfer eines Brandes, da alle Holzteile verkohlt waren. Mit genaueren Daten zum seinem Alter wird in den nächsten Monaten gerechnet.

Wahrscheinlich handelte es sich um einen Teil einer schon lange vermuteten Vorgängersiedlung der Stadt Hall. Sie lag am Ufer eines Seitenarms des Inn, der einst den heutigen Unteren Stadtplatz einnahm. Darunter fanden die Archäologen dann noch Schichten, die zur Uferzone in diesem Bereich gehörten, aber noch wesentlich älter sein müssen als diese Siedlung. Daraus ergibt sich nun ein weiteres Mosaiksteinchen zur Rekonstruktion der Landschaft, in der die Stadt Hall entstand.

Es ist lobenswert, dass die Stadtarchäologie bei solchen Bauvorhaben einbezogen wird und die Gelegenheit genutzt wird, um Informationen zur früheren Stadtgeschichte zu sichern. Wie die Hall AG  war auch die bauausführende Firma Fröschl bei der Realisierung dieser Arbeiten behilflich. Einer Stadt, die sich als Weltkulturerbe bewirbt, steht es auch an, in die Erforschung ihrer Geschichte zu investieren, aus deren Ergebnissen sie letztlich ihren Status bezieht.