Foto:Stadtzeitung (A. Bachlechner)

Einsetzung eines Tosbeckens in der Haller Altstadt

Wie angekündigt, starteten im Rahmen der großen Kanal- und Wasserleitungs-Sanierung in der Altstadt von Hall i. T. Anfang Februar die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt. „Dabei konnte der Zeitplan aufgrund der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten weitgehend eingehalten werden“, zeigt sich Ing. Herwig Paulus, Fachbereichsleiter der Hall AG für Wasser & Kanal, mit dem Baufortschritt sichtlich zufrieden.

Das größte Bauwerk, das im Zuge der Sanierungsarbeiten neu errichtet wurde, ist das Tosbecken am Unteren Stadtplatz: Hier wird das Wasser gebremst, um einen schadlosen Abfl uss zu garantieren. Der spektakuläre Einbau des 7 m langen, 3 m breiten und 1,90 m hohen Beckens mit Hilfe eines 120-Tonnen Krans sorgte dabei für Staunen unter den anwesenden Passanten.

„Bis Ende Juli sollen die Sanierungsmaßnahmen am Langen Graben und bis Ende September in der Rosengasse abgeschlossen sein. Damit wäre die erste und aufwendigste Bauphase abgeschlossen“, so Paulus. 2015 sollen die letzten Arbeiten ‚grabenlos’ erfolgen und die Straßen gepflastert werden.